Direkt zum Inhalt
Keyvisual Institut für Elektromobilität

Institut für Elektromobilität

    Profil

    Profil

    Das Institut für Elektromobilität arbeitet mit langjährigen Partnern aus der Industrie und Forschung zusammen, mit dem Ziel moderne, energieeffiziente und nachhaltige Fahrzeug- sowie Antriebskonzepte zu entwickeln.

    Forschungspartner

    • Berner Fachhochschule (BFH), AFHB
    • Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Fast
    • Technische Universität München (TUM), EAL
    • Universität Stuttgart, IMA

     

    Zwei Studenten der RWU und ein Auszubildender der tws haben den VW Käfer zum Elektroauto umgerüstet
    Aus den Wirtschaftswunderjahren ins 21. Jahundert gebeamt: Der VW Käfer wurde von den beiden RWU-Studenten Patrick Hantsche und Jacob Schicketanz zusammen mit Elias Glatzel, Auszubildender bei den Technischen Werken Schussental,zum Elektroauto umgerüstet.
    Quelle:
    Dennis Welge

    Forschungsschwerpunkte

    • Entwicklung sowie Leistungs- und Effizienzmessungen elektrischer Fahrzeuge
      • Mikromobilität (Pedelec, e-Scooter)
      • PKW
      • Arbeitsmaschinen und LKW
    • X-in-the-Loop Systemsimulation
      • CAD, FEM, CFD
      • Car- und Truckmaker
      • Matlab Simulink, Simscape
      • Labview
      • und weitere moderne CAE-tools
    • Mobile und stationäre Leistungsmesstechnik für BEV
    • Softwareentwicklung im Bereich des autonomen Fahren
    • Kühlkonzepte für komponenten in elektrischen Fahrzeugen

     

    Erfolgsformel und Konzept

    IEM = Informatik + Elektrotechnik + Maschinenbau

    Auf rund 400 m² werden im X-LAB direkt neben dem Hauptgebäude der RWU neue elektrische Mobilitätskonzepte erarbeitet. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit zwischen der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik sowie der Fakultät für Maschinenbau. Das IEM verbindet die Kompetenzen der Informatik, Elektrotechnik und des Maschinenbaus unter einem Dach. Diese einmalige Konstellation in Oberschwaben an der RWU bietet beste Voraussetzungen für alle Forschenden am Institut.

    Formula Student Team Weingarten 2019
    Quelle:
    Formula Student Team Weingarten

    Formula Student Team Weingarten

    Das IEM unterstützt das Formula Student Team Weingarten beim Aufbau ihres elektrischen Fahrzeugs sowie bei der Entwicklung von Komponenten.
    Das Formula Student Team benötigt stets motivierte Studierende, Details unter https://www.fsteamweingarten.de/.

    X-LAB

    Das neue X-LAB (Gebäude J) bietet auf über 400m² Platz für Forschung und Lehre, davon stehen knapp 300 m² als Arbeitsfläche zur Verfügung. Elektrochemische Versuche finden in unserem Labor für Elektrotechnische Energietechnik (Raum N246) statt.

     

     

    Arbeitsfläche XLab

    ALLGEMEINE AUSSTATTUNG DES LABORS

    • Büro mit 4 Arbeitsplätzen
    • Besprechungsraum für ca. 8 Personen
    • Lagerfläche und Stauraum für laufende Projekte 
    • Voll eingerichtete Arbeitsplätze für Versuche und studentische Arbeiten
    • Küchennische, Garderobe, Außenanlage
    • Rednerpult, Leinwand und großer Beamer für Veranstaltungen in der Arbeitshalle
    KFZ-Arbeitsbereich

    HOCHVOLT-WERKSTATT MECHANIK

    • KFZ und Motorrad-Hebebühne
    • Vollausgestattete Werkbank mit Druckluft-Anschluss
    • Sicherheitsschrank für Betriebsmittel
    • Akku-Sicherheitsschrank
    • Hochwertige Werkzeug- und Messmittelausstattung für BEV
    • HV-Schutzausrüstung sowie HV-Messmittel für Arbeiten an HV-Fahrzeugen
    • Verbrauchsmaterial (Schrauben, etc.)
    • Starkstromanschlüsse
    Elektrotechnische Ausstattung

    HOCHVOLT-WERKSTATT ELEKTRIK

    • Vollausgestattete Werkbank mit breitem Spektrum an Elektrikerwerkzeug und geeigneter Sitzgelegenheit
    • 2 universal Lötstationen / Lötstation zur Batteriekonfektionierung
    • Batteriemesstechnik
    • Leistungsmessgeräte (Zimmer LMG671, selbst entwickelte Messtechnik)
    • Universal-Messgeräte (Messzangen, Temperaturmessung, uvm.)
    • Verbrauchsmaterial wie Kabel, Steckverbinder
    • Sicherheitsbehälter zur Lagerung und zum Transport von Akkus
    Besprechungsraum Xlab

    WEITERE AUSSTATTUNG

    Fahrzeuge

    • VW E-Up
    • Simson Schwalbe-E Prototyp
    • diverse E-Bike-Anhänger u.a. "Carla Cargo"

    Sonstiges

    • VW E-Up Antriebsstrangprüfstandsmodell für HV-Schulungen
    • Mehrere 3D-Drucker
    • Rettungsinsel

    In weiterer Planung

    • HV-Antriebsstrang Modellaufbau für HV-Vorlesung
    • Kalibrierprüfstand für Sensorsysteme
    Labor Elektrochemische Energietechnik

    Zum IEM gehört auch das elektrochemische Energietechnik Labor (Raum N 149) im NZ-Gebäude der Pädagogischen Hochschule. Die Mitarbeiter/innen des Labors unterstützen Sie beim Aufbau und der Durchführung von Versuchsständen.

     

    Vanadium-Redoxflow-Zelle2

    ALLGEMEINE AUSSTATTUNG DES LABORS

    Im Energietechniklabor N 149  lassen sich verschiedene Versuchsstände realisieren.

    Mit Bezug zu den Forschungsschwerpunkten des IEM stehen folgende Versuchsstände zur Verfügung:

    • Vanadium-Redox-Flow-Zellen
    • Lithium-Ionen-Akkumulatoren
    • Superkondensatoren
    • Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Weiter stehen können mit Hilfe von Simulationsprogrammen (Comsol Multiphysics) Lithium-Ionen-Batterien nachgebildet werden und verschiedene Parameter wie beispielsweise die C-Rate variiert werden.

    Das Energietechniklabor bietet darüber hinaus viele weitere Gerätschaften um Umweltversuche oder Materialanalysen durchzuführen. 

    Lithium-Ionen-Batterienprüfstand

    Was lässt sich mit den Versuchsständen realisieren?

    • Vanadium-Redox-Flow-Zelle

    Kleiner Versuchsstand Redox-Flow-Zelle (PEM Zelle von ElectroChem Inc.) mit Vanadium-Elektrolyt (310 mL), Gamry Interface 5000 (± 5 A, ± 6 V). Wurde über verschiedene Projekt- und Abschlussarbeiten konzipiert und aufgebaut. Momentan läuft ein Praktikumsversuch, wobei Polarisationskurven bei unterschiedlichen Flussraten und Scanraten aufgenommen werden und diese dann verglichen werden, ebenso Impedanzspektren.

    • Lithium-Ionen-Akkumulatoren

    Gamry-Interface 5000 Messstand (± 5 A, ± 6 V) mit Halterung für Zellen der Ausführung 18650 . Hier werden im Rahmen des Master-Praktikums Lithium-Ionen-Zellen (NCM und LFP) vermessen bzw. Kennlinien aufgenommen, z.B. Lade-/Entladekurven, Zyklierung, Impedanzspektren.

    • Superkondensatoren

    Quelle-Senke Gerät NL1V44C22 von Höcherl & Hackl (-1 bis +44 V, -22 bis +22 A). Superkondensatoren von 25 F bis 150 F werden im Rahmen vom Praktikumsversuchen vermessen. Aufgaben sind hierbei die Erstellung von Lade- und Entladekurven, die Untersuchung der Supercaps auf Zyklenfestigkeit. Damit lässt sich beispielsweise die Energierekuperation eines Bremsvorgangs  untersuchen und der Aufbau einer Reihenschaltung.

    • Wasserstoff-Brennstoffzelle

    Dieser Versuchsstand wurde von Bachelor-Studenten neu aufgebaut und erste Kennlinien erstellt. Derzeit ist noch kein Praktikumsversuch gegeben, kann aber von Studierenden entwickelt werden. 

     

     

    Superkondensatoren

    Interesse geweckt? Lust selbst aktiv zu werden?

    Bei Interesse über den Reiter "Kontakt & Personen"  Frau Katrin Merk M.Eng. kontaktieren.

    Jetzt mitmachen!

    Das IEM verfügt über modernste Labore und Versuchsstände und lädt bewusst zum Selbermachen ein. Benötigen Sie eine Projekt- oder Abschlussarbeit oder wollen selbst einen Versuchsaufbau realisieren, dann kontaktieren Sie über den Reiter "Kontakt & Personen"  die entsprechenden Mitarbeiter. Doch zuvor empfiehlt sich ein Blick auf die laufenden Forschungsprojekte des IEM um den passenden Ansprechpartner zu finden und weitere Inspiration zu erhalten.

    Publikationen
    Titelbild Institut für Elektromobilität

    Zur Sammlung unserer zuletzt relevanten Publikationen haben wir einen Linktree eingerichtet. Das IEM setzt weitestgehend auf open access Publikationen, um möglichst vielen Lesern den Zugang zu unseren Forschungsaktivitäten zu gewährleisten. Weitere Publikationen finden sich direkt auf der Seite der jeweiligen Forschungsprojekte.

    Kontakt & Personen

    Allgemeine Kontaktinformationen

    E-Mail e-mobility@rwu.de
    Postadresse RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten
    University of Applied Sciences
    Institut für Elektromobilität
    Postfach 30 22
    D 88216 Weingarten

    Institutsleitung

    Prof. Dr.-Ing. Benedikt Reick

    Professor der Fakultät Elektrotechnik und Informatik, Institut für Elektromobilität
    Schwerpunkte:
    Fahrzeugtechnik und Elektromobilität
    Benedikt Reick

    Prof. adj. Prof. Dr.–Ing. Robert Bjekovic

    Professor der Fakultät Maschinenbau
    Schwerpunkte:
    Fahrzeugkonstruktion, Leichtbau und alternative Antriebe
    Robert Bjekovic

    Mitglieder

    Prof. Dr.-Ing. Markus Till

    Prodekan Fakultät Maschinenbau
    Schwerpunkte:
    Modellierung und Simulation, Digital Engineering
    Prof. Dr.-Ing. Markus Till

    Prof. Dr. rer. nat. Markus Pfeil

    Embedded Systems / Professor: Bachelorstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik
    Prof. Dr. rer. nat. Markus Pfeil

    Prof. Dr.-Ing. Andreas Siggelkow

    Studiendekan Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik (Bachelor), Elektrotechnik / Physik PLUS Lehramt (Bachelor), Elektromobilität und regenerative Energien, Electrical Engineering and Embedded Systems (Master)
    Prof. Dr.-Ing. Andreas Siggelkow

    Prof. Dr. rer. nat. Stefan Elser

    Professor für Autonomes Fahren
    Schwerpunkte:
    Objekterkennung, Sensorfusion
    Stefan Elser

    Prof. Dr. André Kaufmann

    Studiendekan Fahrzeugtechnik (Bachelor)
    Schwerpunkte:
    Verbrennungsmotoren, Strömungslehre, Thermodynamik
    Prof. Dr. André Kaufmann

    Prof. Dr. Christoph Ziegler

    Studiendekan Energie- und Umwelttechnik (Bachelor)
    Schwerpunkte:
    Regenerative Energiesysteme und Umwelttechnik
    Christoph Ziegler

    Christoph Ellenrieder M.Sc.

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Christoph Ellenrieder

    Phileas Schweizer B.Art. / B.Eng. / M.Sc.

    Akademischer Mitarbeiter, Institut für Elektromobilität
    Schwerpunkte:
    Koordination internationaler Studierender, Mitarbeit bei Lehrveranstaltungen

    Katrin Merk M.Eng.

    Akademische Mitarbeiterin Fakultät Maschinenbau
    Schwerpunkte:
    Energie und Umwelttechnik
    Katrin Merk

    Lars Franke M. Eng.

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät Maschinenbau
    Schwerpunkte:
    Elektrische Maschinen- und Steuerungen, Energie- und Strömungsmaschinen

    Marius Miller M. Eng.

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Marius Miller

    Heiko Hausmann B. Eng.

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Schwerpunkte:
    Batterieentwicklung

    Christoph Dietenberger B. Eng.

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Elektromobilität

    Hilfswissenschaftliche Mitarbeiter

    • Anja Konzept (stud. Elektromobilität und regenerative Energien, Leistungsmessungen im Projekt "Pow-E-r")
    • Arne Hitz (stud. Elektromobilität und regenerative Energien, Unterstützung in der Lehre: CAD, KFZ-Labor (EuP))
    • Maximilian Schwabe (stud. Elektromobilität und regenerative Energien, Unterstützung in der Lehre: KFZ-Labor (EuP und Internationalisierung), Unterstützung im Bereich elektrischer Antriebe)
    • Sebastian Gresser (stud. Elektromobilität und regenerative Energien, Unterstützung im Bereich EmbeddedSystems und PCB-Design)
    • Sebastian Tyrek (stud. Elektrotechnik und Informatik, Konstruktion und CAD im Projekt "Schwalbe-E", Unterstützung im Bereich Software & Messtechniksystem im Projekt "I-Deichsel")
    • Kishan Kumar Mandal, B.Eng. (stud. Master in Elec. Eng. & Embedded Systems, Unterstützung im Bereich Software & Messtechniksystem im Projekt "I-Deichsel")